Turmbau I - Kirchengemeinde Uelitz

Direkt zum Seiteninhalt
Turmbau
23. August 1999:
Das Einrüsten des Turmes beginnt und die Arbeiten werden am 7. September mit Erreichen der Turmspitze beendet.
Die Arbeiten werden von der Firma Sörgel & Bunsen aus 19288 Fahrbinde, Rosenstr. 11 durchgeführt.
Die Gerüstbauer: Enrico Behnke, Frank Ehmcke, Michael Hackbarth und Lehrling Robert Boldt.
Wetterhahn zerstört!!
Am Sonntag, d. 12. September stellen wir fest, daß der Wetterhahn durch Herausbrechen von drei Schwanzfedern beschädigt ist. Kriminalkommissar Sternberg und Polizeihauptmeister Hersen von der Polizeidirektion Ludwigslust nehmen am Dienstag nach Anzeige die Ermittlungen auf. Ein mutmaßlicher Täterkreis von vier 12 bis 16-jährigen wird schnell ermittelt.
Für uns ist dieses Geschehen deshalb schmerzlich, weil sich persönliches Engagement mit unserem Wetterhahn verbindet: Vor zwanzig Jahren habe ich persönlich mittels Holzleiter und freiem Klettern die Kugel vom Turm geholt. Dann konnte durch die Gelbgießer-Werkstatt Seupel in Schwerin ein extra Bronzekugellager angefertigt werden und seit 1982 dreht sich der Hahn fein ordentlich im Winde. Das 1945 mit dem Hahn heruntergebrochene Kreuz konnte damals nicht auf die Spitze gebracht werden. Dieses wird im Zuge der Restaurierung des Turmes und des Wetterhahnes entschieden werden. Anläßlich einer Bauberatung am 16. September wird der hier sichtbare Schaden auf ca. EUR 500 geschätzt
Es geht voran!
Ab 9. September sind die Zimmerleute am Wirken. Etliches ist im Laufe der Zeit schadhaft geworden und muß ausgewechselt werden. Das stellt hohe Anforderungen an Können und Geschick der Zimmerleute. Aber kein Problem für Harald Witt (vorn) und Rolf Fitsch (hinten). Damit die Arbeiten fristgerecht in der ersten Oktoberdekade abgeschlossen werden können, arbeiten Joachim Röseler, Torsten Reincke und Klaus Niegengerd ebenfalls am Turm.
Sie gehören zur beauftragten Firma Denkmalpflege Mecklenburg GmbH Schwerin, Vor dem Wittenburger Tor 4 a, 19003 Schwerin (Meckl).
Hier sind die "Höchsten" von Uelitz!
Ende  gut - alles gut? Am Ende einer langen Bauberatung am 16. September  sehen wir hier in 38 m Höhe (von rechts): Herrn Dipl.-Ing. Peter  Blümel-Malchow vom baubegleitenden Ingenieurbüro, Herrn Bauingenieur  Siegfried Brügemann, Baudienststelle Schwerin des Kirchenkreises Wismar  und Herrn Schmiedemeister Manfred Dähn, Banzkow. Hier geht es u.a. um  die Frage, wie die künftige Bekrönung der Kirchturmspitze gestaltet  werden kann. Wir hoffen, daß am Ende alle ein fröhliches Gesicht machen  können!

Turmgeschehen II
Evangelische Kirchengemeinde Uelitz
Zurück zum Seiteninhalt